Lipplinger Narren feiern ihren Prinz Martin I. Engelmeier

27. Prinzenproklamation brachte am Samstag neuen Prinzen

Mit viel Emotion und einer voller Dank gefüllten Rede, verabschiedete sich Prinz Klaus II. Sundermeier vom Lipplinger Narrenvolk.
Die Spannung war groß, als die Proklamation des neuen Prinzen immer näher rückte. Den beiden Präsidenten Christoph Schültken und Johannes Lindhauer war es sichtlich ein Genuss das Narrenvolk immer weiter auf die Folter zu spannen. Um 21.13 Uhr zog  der neue Prinz verhüllt wie die Prinzen zuvor, während seine Eckdaten genannt wurden, in die Halle ein.
Hinweise wie:  er stammt nicht aus Osterloh, er ist Mitglied im Heimatverein + Schützenverein, sowie im Karnevalsverein, er wohnt erst seit 1999 in Lippling, sein Hobby ist der Fußball, brachte das Publikum zum staunen. Der Jubel war groß als sich dann Prinz Martin I. Engelmeier zu erkennen gab.
Er ist 42 Jahre jung, hat zwei Söhne (Janes+Niklas), seine Frau Monika ist Leiterin der kfd Spielschar. Von Beruf ist er Diplomingenieur bei der FA. Benteler. In seiner Freizeit ist er als Jugendtrainer des FC Westerloh Lippling bereits ein Aktivposten im Lipplinger Vereinsleben. Mit einer humorvollen Antrittsrede in der es unter anderem hieß: „Von Nervosität und schlotternden Knien stand nichts in meinem Prinzenvertrag“,  zog Martin I. sein Narrenvolk sofort in sein Bann.
Ein Programm bei dem ein Höhepunkt dem Andern folgte machte den Samstagabend wieder zu einem vollen Erfolg. Ein buntes, fast viereinhalb Stunden andauerndes, Programm der Super Klasse. Das mit dem Einmarsch des bis dahin noch amtierenden Prinzen Klaus II, dem Elferrat und der Tanzgarden begann.
Nach dem die beiden Präsidenten Johannes Lindhauer und Christoph Schültken ihr Publikum begrüßt hatten, wurde  Jubel Prinz Klaus I. Blome  mit einer Urkunde und einem Orden geehrt. Daraufhin zeigten die Minnihopser mit ihrem Showtanz, das der Karnevalsverein Lippling keine Nachwuchssorgen hat.
Mit einer Büttenrede der spitzen Klasse, bei der kein Auge trocken blieb, begeisterte der junge Hühnerzüchter Manuel Brake seine Zuhörer.  Als weitern Büttenredner konnte der KV-Lippling Markus Austenfeld   für einen hervorragenden Auftritt in seinem Heimatort Lippling gewinnen.
Norbert Steltenkamp zog ebenfalls als „der blaue Bock“ in die Bütt und begeisterte in gewohnt lustiger Manier sein Narrenvolk.
Ein Wehmutstropfen gab es für den KV-Lippling an diesem Abend noch zu verkünden: Silvia Koch hatte am Donnerstag durch ihre letzte Weiberfastnachtsitzung als Sitzungspräsidentin geführt. Sie verlässt nach 11 Jahren die Lipplinger Narrenbühne. Für ihren unermüdlichen Einsatz den Weiberkarneval zu einer festen Größe im Karneval zu machen bedankte sich der Elferrat mit einem Präsent.
Zur Ehre des scheidenden Prinzen Klaus II. tanzte die Jugendgarde ihren Gardetanz. Staunen und Begeisterung zugleich brachten die Darbietungen der Showtanzgruppen Just Dance, die Sunshine Girls aus Steinhosrt  und das FCW Männerballett. Nach dem der neue Prinz Martin I. Engelmeier sein Narrenvolk begrüßt hatte, tanzte ihm zur Ehre die  Prinzengarde den Gardetanz.
Die aus Lippling stammende Formation „Dancing Queens“ wurde  mit Ihrem Streifzug durch das Musical „Circus“ auf ihrer heimischen Bühne besonders gefeiert. Das bunte Programm wurde mit Stimmungsvollen Liedern, die von Ann-Christin Schawbe vorgetragen wurden, abgerundet. Nach mehr als 4 Stunden Programm wurde mit dem großen Finale der Startschuss für eine lange Party-Nacht gegeben.

 

 

Kappensitzung

Wer wird neuer Prinz in Lippling?

Am Samstagabend des 18.Februar wird das Geheimnis um die Nachfolge von Prinz Klaus II Sundermeier gelüftet werden.
Eingebettet in ein Programm aus Show –und Gardetänzen, Büttenreden, jede Menge Klamauk, sowie Gesangseinlagen wird der Höhepunkt des Abends die Prinzenproklamation sein.
Jeder der einen Tipp abgeben möchte um somit an der Prinzenlotterie teilzunehmen, hat hierzu bei den drei Veranstaltungen des KV-Lippling Gelegenheit an der Kasse ein Los zu erwerben.
Durch das bunt gemischte Programm werden die Präsidenten Johannes Lindhauer und Christoph Schültken in gekonnt lockerer Weise führen. Dieses verspricht wieder zu einem super Samstagabend zu werden, an dem ein Höhepunkt dem andern folgt.
Künstler wie der blaue Bock, Horst Schlemmer, Manuel Brake, die Jugendgarde, die Tanzformation Just Dance und viele mehr sorgen dafür, dass kein Auge trocken bleibt. Die Band „Salt & Pepper“ sorgt nicht nur während des Programms für musikalische Unterstützung, sie ist auch nach der Sitzung ein Garant für gute Live Musik, zu der dann hervorragend bis in den frühen Morgen getanzt werden kann.
Prinz Klaus II Sundermeier  und der Karnevalsverein Lippling laden alle Freunde des Karnevals ein, dem grauen Alltag ein wenig zu entfliehen und mit ihnen gemeinsam in der bunt geschmückten Lipplinger Gemeindehalle zu feiern.

Eintrittskarten für die Veranstaltungen gibt es immer nur an der Abendkasse. Das Programm beginnt um 18.61 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,- Euro.

Weiberkarneval

25jähriges Jubiläum des Weiberkarnevals im lezten Jahr

„Und fällt der Euro noch so tief, in Lippling lachen sich die Narren schief!“

Das diesjährige Motto der Lipplinger Narrenscharr lässt wieder auf ein hochkarätiges Programm bei den zwei Kappensitzungen des Lipplinger Karnevalsvereins hoffen. Dieser hat weder Kosten noch Mühen gescheut um dem Publikum unvergessene Stunden zubereiten.
Gestartet wird am Donnerstag den 16. Februar mit der traditionellen Weiberfastnachtsitzung.  Prinz Klaus II zieht wie die Prinzen zuvor, am Nachmittag (ab 16.00 Uhr) durch die Gemeinde. Im Schlepptau eine Scharr wilder Weiber, die es nicht abwarten können  in die Gemeindehalle einzuziehen, um dort die Weibersitzung zu sehen.
Die Sitzungspräsidentinnen Silvia Koch und Katharina Wünnerke laden zur 26. Lipplinger Damensitzung ein. Die sonst unter dem Namen „Lady Kracher Night“ bekannte Veranstaltung erhält in diesem Jahr den Namen  „Die Nacht der Schlagerstars“. Warum das, wird der Abend zeigen. Närrinnen aus Nah und Fern sollten sich dies auf jeden Fall  nicht entgehen lassen …
Alle Besucherinnen erhalten an diesem Abend einen Begrüßungssekt gratis. Das Programm startet um 18.61 Uhr. Etwa 120 Künstler werden auf der Lipplinger Narrenbühne erwartet. Diese werden Sketsche, Büttenreden, Jux, Gesang und Tänze präsentieren. In einer vom Elferrat bunt geschmückten Lipplinger Gemeindehalle mit Long Drink Bar  dürften sich wieder einige hundert Weiber einfinden, um einen außergewöhnlichen Abend zu verbringen. Auch in diesem Jahr wird das schönste Kostüm mittels eines Wanderpokals prämiert. Einzel Kostüme  als auch Gruppen  mit einheitlichen kreativen Outfits finden Beachtung bei den Juroren.

Nach dem Bühnenprogramm kann bei live Musik die ganze Nacht getanzt werden. Hierzu  wird dann auch den Männern der Einlass gewährt.

Einlass ist ab 18.00 Uhr – der Eintritt beträgt 5,- €